Apple gibt mehr für Forschung aus – Indiz für Elektroauto iCar?

Tim Cook

Wenn es nichts offizielles von Apple zu einem möglichen Elektroauto gibt, dann versucht man andere offizielle Quellen anzuzapfen und anhand dieser, Entwicklungen im Konzern auszumachen. Die Forschungsausgaben des Apple-Konzernes können hier die fehlenden Indizien liefern, dass Apple ihr iCar entwickelt.

Um rund 600 Millionen US-Dollar stieg der Forschungsetat von Apple auf 2,51 Milliarden US-Dollar. Nun muss man die Summe im Verhältnis setzen, denn die Summen für die Forschung sind schon immer bei Apple stetig gestiegen, da der Gewinn auch stetig stieg. Daher muss man das in Relation setzen und da zeigt sich, dass Apple bisher 3 Prozent von ihrem Gesamtumsatz in die Forschung gesteckt haben. Nun plötzlich sind es aber 5 Prozent.

Derartige Erhöhungen der Forschungsgelder haben sich zudem auch immer wieder in den Jahren vor einer neuen Produkteinführung bei Apple gezeigt, warum auch hier die Analysten sagen, da ist bei Apple etwas im Busch. Vor allem die Investitionen in neue Mitarbeiter, bzw. deren Abwerbung und ebenso die für die Forschung benötigten Materialien tragen hier zu den gesteigerten Kosten bei.

So decken sich nun auch die Finanzen mit dem Projekt Titan und dem dahinter steckendem Elektroauto iCar von Apple.

Kommentar verfassen