Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tim cook'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Apple Auto + iCar
    • Apple-Auto Forum
    • Apple CarPlay
    • Apple Allgemein
  • Fahrzeug Forum Allgemein
    • Allgemeines zu Elektroautos
    • Selbstfahrende Autos Forum
    • Elektronik + Technik Themen
    • Elektroautos
    • Hybrid-Autos
    • Sonstige-Fahrzeuge
    • Stromtankstellen + Ladestationen
  • Apple-Auto Kleinanzeigen + Marktplatz
    • Kleinanzeigen (Privat)
    • Marktplatz (Gewerblich)
  • Sonstiges
    • Off-Topic Plauderecke
    • Neu hier? - Vorstellungen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interesse


LOCATION


WEBSITE


INTERESTS


OCCUPATION


AOL


ICQ


YAHOO


FACEBOOK


TWITTER


SKYPE


YOUTUBE


GOOGLEPLUS

2 Ergebnisse gefunden

  1. Vor kurzem hat Elon Musk tatsächlich zugegeben, dass für ihn der Verkauf von Tesla an Apple eine Option war, welche er selbst befürwortet und sogar anstoßen wollte. Dazu hatte er sogar ein Gespräch mit Apples CEO Tim Cook angestrebt, als es Schwierigkeiten mit dem Tesla Model 3 gab. Tim Cooks seinerseits soll daran aber nicht an einer Übernahme von Tesla interessiert gewesen sein und lehnte ein Treffen dazu ab. Damals zu einem zehntel des derzeitigen Wertes von Tesla. Elon Musk berichtet schon einmal, dass er fest daran glaube, dass Apple ein eigenes Auto entwickelt. Jetzt äußerte er sich etwas skeptisch über Apples Pläne, das Apple-Auto iCar mit Lithium-Eisenphosphatzellen (LFP) als Akkus auszustatten. Obwohl Tesla für die in Shanghai produzierten Fahrzeuge bereits Eisenphosphat verwendet, hält er Apples Weg elektrochemisch für unmöglich. Analysten indes erwarten das im Gegensatz zu den traditionellen Autoherstellern, Apple ein echter und ernst zu nehmender Konkurrent für Tesla werden wird. Die Analysten schätzen, dass gerade die Kompetenzen von Tesla, zentrale Komponenten für die zukünftige Fahrzeug- und Mobilitätsbranche selbst zu entwickeln. Dies sowohl im Bereich Software, als auch im Bereich Hardware, Design und User-Experience. Dies auch im Zusammenhang dazu Toptalente und hochqualifiziertes Personal an Land zu ziehen und binden zu können. In diesem zukünftigen Bereich des so genannten "Internet of Cars"-Services, sehen die Analysten bei Apple große Chancen einen großen Wurf zu landen und damit Tesla gehörig in die Suppe zu spucken. Besonders da die Analysten hier den großen Gewinn wittern und Apple ein Unternehmen ist, was entsprechende Entwicklungen und Produkte gut für sich zu monetarisieren weiß.
  2. Wenn es um das Apple-Auto geht, dann hängen für die endgültige Bestätigung, alle an Apple-CEOs Lippen, Tim Cook. Eine Bestätigung oder Dementi aus seinem Mund, hat Gewicht und bringt eine fast absolute Sicherheit zum Thema Apple-Auto. Und genau dies, hat es nun gegeben. Tim Cook hatte auf einem Investorentreffen zu den Gerüchten um das Apple-Auto in zurückhaltender Art Stellung bezogen und kommentierte dies wie folgt: "Erinnern Sie sich noch, als Sie als Kind am Heiligabend so aufgeregt waren und wissen wollten, was im Erdgeschoss passiert? Also, es wird noch etwas länger Heiligabend sein." Aus dieser Aussage können gleich zwei Dinge abgelesen werden. Zum einen lässt Tim Cook durchsickern, dass Apple sehr wohl an einem eigenem Auto arbeitet und zum anderen, dass bis zur Auslieferung des ersten Apple-Autos, noch einige Jahre vergehen werden. Letzteres dürfte wohl kaum einen verwundern, da viele mit einer längeren Entwicklungszeit für das Apple-Auto rechnen, aber der Knackpunkt an dieser Aussage ist, dass Apple tatsächlich daran arbeitet und die Bestätigung nun von oberster Stelle kommt. Kenner der Szene rechnen dabei mit dem Jahr 2020, bis das erste Apple-Auto vom Band läuft. Bei dem an sich selbst gestellten Perfektionismus von Apple, könnte die Zeitmarke aber auch durchaus noch weiter nach hinten rücken. Im Zweifel könnte das Apple-Auto sogar komplett gestrichen werden. So erzählte Tim Cook in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Fortune, dass das Unternehmen zwar viele Technologien und Produkte in Erwägung ziehe, davon aber nicht alle umsetze. Eine solche Aussage klingt auch nach einem Ende des Apple-Autos, wenn die selbst gestellten Ansprüche nicht erfüllt werden. Allerdings arbeitet Apple mit so viel Leuten wie noch nie zuvor an diesem Projekt, dass man sich kaum vorstellen mag, dass Apple hier dann einfach einen Rückzieher macht. Im Interview mit Fortune bliebt der Interviewer jedoch hartnäckig und so gab Tim Cook an, dass es durchaus möglich sei, dass ein Autohersteller für einen Fremdanbieter ein Auto bauen könnte. Eine solche Aussage bestätigt damit Überlegungen wie man sie schon öfters gelesen hat. So spekuliert man, dass BMWs Elektroauto BMW i3, die Karosserie und somit die Grundlage für Apples-Auto sein könnte. Gleichzeitig gab aber Tim Cook auch die Befürchtungen für eine solche Kooperation wieder, wie sie ebenfalls oft diskutiert und von einigen Autoherstellern hervorgebracht wurden. So gab Tim Cook an, dass eine solche Kooperation evtl. gar nicht so gut sein könnte für die Automobil-Industrie. Will Tim Cook mit einer solchen Aussage nun eine derartige Kooperation bestätigen? Es könnte auch ein Zeichen dafür sein, dass man eine derartige Kooperation gleich als ein Partner angeht und man den Kooperationspartner einfach aufkauft. Finanziell durchaus machbar für Apple, aber ob eine solche Investition sinnvoll ist, bleibt eher fragwürdig. Bei einem Unternehmen wie Tesla, dass komplett Elektroautos herstellt, durchaus vorstellbar. Bei einem Unternehmen wie BMW, wohl weniger sinnvoll. Auch wenn die Aussagen nicht wirklich offiziell sind, so geben sie doch eine deutliche Richtung vor und bestätigen, dass Apple mit dem Projekt Titan auf dem Weg ist, ein eigenes Apple-Auto zum Leben zu erwecken.