Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Früher
  2. Hier haben wir eine weitere Konzeptstudie eines Designerstudios. Hier ist das Fahrzeug jedoch in schwarz gehalten, mit transparentem und abdunkelbarem Panorama Dach. Man geht sogar noch weiter und gibt dem Apple iCar einen magnetischen Antrieb. Introducing Apple Car — Apple - [Apple iCar] Eine nette Studie, welche wohl komplett an der Praxis/Realität vorbei geht
  3. Die Installation einer Wallbox in Mehrfamilienhäusern ist aktuell oft schwierig und umständlich. Wir von Discover|e, ein junges Startup aus engagierten Studierenden, möchten das ändern! Dazu benötigen wir eure Hilfe: Füllt unsere 5-Minuten-Umfrage über eure Erfahrungen aus und fördert so die Entwicklung effizienter Ladelösungen! Für weitere Infos oder Fragen könnt ihr gerne hier kommentieren oder kontaktieren. Wir freuen uns auf einen Austausch mit euch!
  4. Apple hat für ein 3-phasigen Elektromotor ein Patent eingereicht. Ein sicheres Indiz dafür, dass Apple weiterhin an einer motorisierten Lösung arbeitet, auch besser bekannt als das Apple Auto iCar. Auffällig ist, dass sich das Patent nahe an dem Motor von Tesla orientiert. Bei der Vielzahl an abgeworbenen Tesla-Ingenieuren ist dies wohl auch kein Wunder. Ein solcher 3-phasigen Elektromotor hat gegenüber üblichen Motoren mit Permanentmagnetantrieb den Vorteil, dass ein hohes Startdrehmoment erzeugt werden und über die Spannung/Frequenz gesteuert werden kann, als auch für den Betrieb im Gelände geeignet ist. Zudem wird einem solchem Motor eine längere Laufzeit zugesprochen und sie sind günstiger in der Herstellung und Wartung. Dieses Patent zeigt neben den zahlreichen anderen eingereichten Patenten, dass Apple hier nicht nur einfach an einer zu implementierenden Fahrzeuglösung für Drittanbieter arbeitet, sondern aktiv selbst an einem Fahrzeug und hier wohl bevorzugt an ihrem Apple Auto iCar arbeitet.
  5. Hallo zusammen, ich möchte euch gerne auf eine aktuelle Befragung aufmerksam machen, für die vor allem Elektroauto-Nutzer und Interessierte erreicht werden soll: Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe hat gerade eine Online-Umfrage zum Thema Elektromobilität gestartet. Mithilfe der Befragung soll untersucht werden, wie sich Meinungen und Einstellungen zu Elektrofahrzeugen in Freundes- und Bekanntenkreisen verbreiten. Die Studie ist Teil eines Forschungsprojekts, das von der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Land Baden-Württemberg gefördert wird. Die Beantwortung der Umfrage dauert ca. 15 Minuten und sie wird selbstverständlich anonym ausgewertet. Teilnehmen kann jeder, der einen PKW-Führerschein besitzt. Unter allen Teilnehmern, welche die Umfrage vollständig beantworten, werden 100 mal 50 Euro verlost. Die Umfrage läuft voraussichtlich bis Ende Februar 2020. Wenn ihr auch mitmachen wollt, geht’s hier zur Umfrage: survey.isi.fraunhofer.de/uc/elektromobilitaet/?a=&b=&c=
  6. Hallo alle zusammen. Also mit einem 64A oder 125A hab ich persönlich keine Erfahrungen gemacht, aber meiner Meinung nach braucht man sich auch keine stationäre Ladestation in die Garage bauen, mir reicht meine mobile Wallbox vollkommen aus. Mit der kann man sein E-Auto an jeder Schuko Steckdose aufladen und ist damit viel flexibler als mit ner Stationären daheim, von den Installationkosten ganz abgesehen. So kann man auch mal zu nem Freund fahren und da sein Auto laden, was ich ziemlich Praktisch finde. Ich kann ja mal den Link reinschicken, von wo ich meine gekauft hab.
  7. Liebe Leser, gerne teile ich meine Erfahrungen und Meinungen um dem einen oder anderen vielleicht weiterzuhelfen. Also mit Stationären Ladestationen habe ich zwar noch wenig Erfahrungen gemacht, dafür umso mehr mit mobilen Wallboxen. Mit denen kann man sein E-Auto praktisch an jeder Schuko Steckdose laden und ist viel flexibler als mit einer Ladestation für daheim. So kann man auch z. B. mal zu nem Freund fahren und dort sein Auto laden. Zudem spart man sich ne teure Installation für daheim, was der Hauptgrund für mich war, sich lieber ne Wallbox anzuschaffen. Ich pack einfach mal n Link rein, von denen Ich meine gekauft hab:NRGKICK die funktioniert super, hatte bisher auch keine Probleme beim Laden. Wenn jemand ne Frage hat, helf ich gerne. Gruß Wilhelm
  8. Hallo an alle E-Fans, kleine Info an diejenigen, die sich noch einige Fragen bezüglich des Ladevorgans von E-Autos haben. Mit dieser hier: Ladegeraete/NRGKick-32A-light-7-5mhabe ich bereits positive Erfahrung gemacht hab. Zu mobilen Wallboxen allgemein, mit denen kann man sein Auto an jeder Schuko Steckdose laden und spart sich so ne teuere Installation einer Ladesäule daheim. Abgesehen davon ist man auch viel mobiler, denn man kann sie überall hin mitnehmen und auch z. B. kurz bei nem Freund einstecken laden. Falls jemand noch irgenwelche Fragen hat, helfe Ich gern. Gruß Wilhelm
  9. Statt zu kritisieren schreiben Sie die Varianten.
  10. Gast

    Tesla S und Apple Watch

    Das wäre nett, bin bei dem Akku noch total unschlüssig. Ich weiß auch nicht, ob was größeres rein passt. Muss mal messen, wenn er da ist.
  11. Hallo zusammen,mein Name ist Fabian und ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Augsburg. Die Umfrage dient der Datenerhebung für meine Abschlussarbeit im Themenbereich „Energie und kritische Infrastrukturen“. Dabei beschäftige ich mich mit der Elektromobilität, insbesondere mit der Zufriedenheit beim Laden von Elektroautos an öffentlichen Schnellladestationen. Ziel ist es, die Erwartungshaltung (und entsprechende Einflussfaktoren) der Kunden besser zu verstehen, und somit Handlungsempfehlungen für Ladeparkbetreiber aussprechen zu können, um letztendlich die Kundenzufriedenheit zu steigern. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich ca. 10 Minuten Zeit nehmen, um mich bei meiner Abschlussarbeit zu unterstützen.Am Ende des Fragebogens haben Sie die Möglichkeit, unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, an einer Verlosung von insgesamt 3x 10€ Amazon-Gutscheinen teilzunehmen.Vielen Dank & viele GrüßeFabian
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen